// Wochenbett //

 

Viel Zeit zum Ankommen.

Ihr Baby ist da: Ein neues Leben beginnt. Es ist eine Zeit voll intensiver Erfahrungen, mit Glücksmomenten, aber auch widerstreitenden Gefühlen. Als Hebamme stehe ich Ihnen in den ersten Wochen nach der Geburt zur Seite.

Die Wochenbettbetreuung beinhaltet die gesundheitliche Versorgung der Mutter und des Neugeborenen unter Einbeziehung des Vaters. Genauso wichtig in dieser Zeit sind Gespräche; gerade das Geburtserlebnis bleibt häufig eindrücklich in Erinnerung. Darüber hinaus unterstütze ich die Mutter beim Stillen und leite die Eltern in der Babypflege an.

Zu der gesundheitlichen Versorgung gehört die Kontrolle der Gebärmutterrückbildung und die Versorgung eines eventuellen Dammschnitts. Beim Neugeborenen versorge ich den Nabelschnurrest und kontrolliere die Gewichtsentwicklung sowie die Ausscheidungen. Sollte das Baby eine Gelbsucht entwickeln, veranlasse ich eine weiterführende Betreuung.

Die Wochenbettbetreuung umfasst acht Wochen nach der Geburt. In den ersten zehn Lebenstagen Ihres Neugeborenen besuche ich Sie meist täglich, danach in größeren Abständen, ganz nach Ihren Bedürfnissen. Auch nach der Wochenbettbetreuung bleibe ich Ihre Ansprechpartnerin. Ich unterstütze Sie bis zum Ende der Stillzeit, beziehungsweise bis zum neunten Lebensmonat des Babys, wenn dieses nicht gestillt wird.Ich arbeite zusammen mit meiner Kollegin Katharina Kerlen-Petri (www.hebammenpraxis-rundezeiten.de)

Die Kosten für die Betreuung im Wochenbett werden vollständig von der Krankenkasse übernommen. Eine Anmeldung hierfür bereits in der Schwangerschaft ist erforderlich.

 

 >> RÜCKBILDUNG

Facebook